Die Saison 2019/2020 ist aufgrund der Coronakrise derzeit gestoppt und die Spieltage 17 und 18 warten darauf gespielt zu werden. Ob es dazu allerdings kommt, kann derzeit wohl niemand realistisch voraussagen. Möglicherweise wird die Saison auch mit dem jetzigen Tabellenstand für beendet erklärt. Für den SKK Gut Holz Zeil steht bereits fest, dass man auch in der kommenden Saison die Kugeln in der neu strukturierten 2. Bundesliga Mitte rollen lassen wird.

Und genau für diese kann man den ersten Neuzugang vermelden. Mit dem U-18 Nationalspieler Silvan Meinunger schließt sich ein hoffnungsvolles Nachwuchstalent den Unterfranken an. Denn trotz seiner gerade einmal 16 Jahre kann Meinunger schon jetzt auf zahlreiche Erfolge in seiner noch jungen Karriere zurückblicken. Beim U14-Weltpokal 2017 in badischen Dettenheim konnte sich Meinunger gleich drei Medaillen sichern und sich im Anschluss Doppelweltpokalsieger nennen.

Während es in der Disziplin Tandem mit seiner Partnerin Selina Führmann (Blau-Weiß Auma) für die Silbermedaille reichte, setzt sich Meinunger mit der kleineren Jugendkugel im Einzel (578 Kegel) und in der Kombination (592+578 Kegel) gegen die Konkurrenz durch, weshalb seither zwei Goldmedaillen sein Eigen sind. Umrahmt werden diese Titel von der deutschen Vizemeisterschaft 2017 und der deutschen Meisterschaft 2018.

Im Jahr 2010 begann Meinungers Karriere beim SKC Links Vorbei Bad Rodach, ehe er sich im Jahr 2013 dem SV Wacker 04 Harras anschloss und dort sechs Jahre seine Kugel erfolgreich rollen ließ. 2019 wagte er den Schritt in die 2. Bundesliga Ost/Mitte und schloss sich dort dem Aufsteiger Ohrdrufer KSV an, der aktuell noch immer um den Klassenerhalt kämpft. Bereits am ersten Spieltag der Saison 2019/20 sorgte Meinunger mit neuer persönlicher Bestleistung von 669 Kegeln beim Gastspiel in Markranstädt für deutschlandweites Aufsehen und ist spätestens seit diesem Zeitpunkt auf einigen Wunschzetteln der deutschen Bundesligaklubs zu finden.

Meinunger soll den nächsten Schritt machen

Nachdem der Kontakt zu Meinunger im Zeiler Lager schon länger besteht, intensivierten sich zuletzt die Kontakte, an deren Ende nun der Wechsel an den Main gemeldet werden kann. Ähnlich wie vor vier Jahren mit Marco Endres gelang es den Zeiler Verantwortlichen nun mit Meinunger abermals ein hoffnungsvolles Talent nach Zeil zu lotsen, wo dessen Entwicklung den nächsten Schritt nehmen soll. Für die kommende Saison hat sich der angehende Lebensmitteltechniker vorgenommen, vorne mitzuspielen und setzt dabei auf die Ausgeglichenheit und die Breite des Zeiler Zweitligakaders.