Kann Dieter Schlereth nach dem Abpfiff wieder zufrieden sein mit dem Auftreten seiner Mannschaft? "Ich hoffe es natürlich", sagt der Trainer des FC Augsfeld (10. Platz / 23 Punkte), der am Samstag zum elften Heimspiel in der Fußball-Landesliga Nordwest den TSV Lengfeld (15./20) empfängt. Nach der 0:4-Enttäuschung vor einer Woche in Leinach würde er sich darüber freuen, "wenn die Mannschaft wieder ihr richtiges Gesicht zeigt."
Damit meint der 50-Jährige vor allem das kämpferische Element. "Wenn es spielerisch nicht so klappt, dann muss zumindest der Einsatz stimmen. Das war in Leinach vor allem in der zweiten Hälfte ganz und gar nicht der Fall."

Erst zwei Auswärtssiege

Ohne Einsatz und Willen wird die Aufgabe gegen Lengfeld vermutlich auch schwer zu lösen sein.
Zwar sind die Gäste von ihrem Minimalziel, in der Endabrechnung fünf Gegner hinter sich zu lassen, momentan noch ein Stück entfernt, würden ihre Lage mit einem Sieg in Augsfeld allerdings deutlich verbessern. Dementsprechend groß wird der Wille sein, nicht mit leeren Händen wieder nach Hause zu fahren.

Andreas Fehrer und Co. haben bei ihren neun Partien in der Fremde allerdings noch keine Bäume ausgerissen und erst zwei für sich entschieden (in Rimpar und in Bergrheinfeld). Das alles stößt bei Dieter Schlereth freilich auf wenig Interesse. Ihm geht es nach wie vor darum, Punkte für den eigenen Klassenerhalt zu sammeln. Und nach dem 3:1-Auswärtssieg beim ersten Aufeinandertreffen Ende Juli hofft er auch am heimischen Lindenhain auf drei Punkte. "Wir beschäftigen uns nicht mit den Anderen, sondern schauen auf uns", sagt er.

Die Verletztenliste wird immer länger

Und die Chancen für ein erfolgreiches Abschneiden "sind auf jeden Fall vorhanden. Wir haben bereits gesehen, was die Mannschaft kann", verweist er etwa auf den verdienten 2:0-Erfolg gegen den damaligen Tabellenführer SV Pettstadt. "Wie immer gilt: Ich hoffe, sie kann ihre Leistungsfähigkeit abrufen. Das wird mit zunehmender Dauer, auch aufgrund der großen Verletztenliste, natürlich nicht einfacher." Die Personalprobleme werden immer größer, denn der Einsatz von Michael Volkmuth ist aufgrund einer in Leinach erlittenen Gehirnerschütterung sehr fraglich.

Zudem hat Schlereth ein Torwartproblem: Sebastian Schmidt ist weiter verletzt, David Leist erkrankt und Sebastian Stober eventuell beruflich verhindert. Gut möglich, dass Torwarttrainer Bernhard Leuner seinen Einsatz bekommt.