In der 2. Judo-Liga der Damen kam es zur Neuauflage des fränkischen Derbys zwischen dem JC Oberhaid und der SG Eltmann. Nach zwei Unentschieden und einem Sieg in den vergangenen drei Jahren hate Oberhaid die etwas bessere Bilanz aufzuweisen. Doch diesmal standen die Vorzeichen günstig für Eltmann. Oberhaid musste auf drei Punktegaranten verzichten, und die SG konnte sich vor der Saison mit Katharina Walesch (bis 48 kg) und Julia Müller im Schwergewicht gut verstärken.

Beide Trainer, Stefan Greiner auf Oberhaider Seite und Edgar Riedl für die SG Eltmann, kennen sich in- und auswendig. Dementsprechend lange tüftelten beide an ihrer Aufstellung fürs Derby. Der Eltmanner Neuzugang Julia Müller, eröffnete das insgesamt vierte Duell gegen Oberhaid für die Unterfranken erfolgreich und legte das 1:0 vor.
Rebecca Frank konnte trotz leichter Überlegenheit nicht nachlegen, sicherte aber mit ihrem Unentschieden den knappen Vorsprung für die SG Eltmann. Der zweite Neuzugang bei der SG, Katharina Walesch, erhöhte in einer engen Begegnung auf 2:0. Die Sache schien gelaufen. Aber wie so oft, kam es dann doch anders, und es wurde nochmals richtig spannend. Rebecca Heidingsfelder kam mit ihrer Oberhaider Konkurrentin nicht zu recht und musste den 2:1-Anschlusspunkt hinnehmen. Anschließend erhöhte die Rückkehrerin aus alten Landes- und Bayernligazeiten, Clara Köhne, sicher auf 3:1, und wieder schien die Begegnung entschieden.

Aber Oberhaid gab sich noch nicht geschlagen. Babsi Wittmann, eine der Punktegaranten auf Seiten der Oberfranken, sah lange Zeit wie die sichere Siegerin aus. Doch Janine Grafen, ihrerseits inzwischen eine feste Größe auf Seiten der Wallburg städterinnen, kämpfte sich noch einmal heran und konnte in ihrer Begegnung ausgleichen. Kurz vor Ende hatte sie sogar noch die Möglichkeit, durch eine Festhaltetechnik den vierten Punkt für Eltmann fest zu machen. Letztendlich trennten sich die beiden Kontrahentinnen aber mit einem leistungsgerechten Unentschieden zum 3:1-Zwischenstand.

Niederlage gegen Wiesbaden

Damit stand der erste Sieg der Unterfranken im Zweitligaderby fest. Die abschließende Niederlage von Larissa Spenkuch bedeutete nur noch Ergebniskorrektur zu Gunsten der Oberhaiderinnen. Die beiden anderen Begegnungen an diesem Tag endeten mit einer 2:5-Niederlage für Eltmann gegen den Erstliga-Absteiger Kim Chi Wiesbaden und einem nicht unbedingt zu erwartenden 4:3-Sieg der Oberhaiderinnen ebenfalls gegen Wiesbaden.
Damit steht die SG Eltmann nach zwei Kampftagen auf dem guten sechstenTabellenplatz, der JC Oberhaid belegt mit zwei Punkten Rückstand den siebten Platz.