Zu diesem Wettkampf trafen sich bei der BSG Schweinfurt insgesamt 21 Schützen, um die besten Glücksschützen ihrer Klasse zu ermitteln. Gewertet wird dabei die Differenz vom geschossenen zum maximalen Ergebnis, plus des besten Schusses. Der Teilnehmer mit der niedrigsten Gesamtpunktzahl ist Gewinner des Glückspokals.


Mit dem Luftgewehr gewann der Eberner Pistolenschütze Helmut Stubenrauch, der mit 373 Ringen ein gutes Ergebnis vorlegte. Mit einem 42,5 Teiler gab er auch den besten Schuss ab und siegte damit vor Stefan Koch aus Junkersdorf und Volker Mauer aus Rothhausen.

Bei den Luftpistolenschützen war neben Gauschützenmeister Norbert Mahr aus Oberschleichach auch der Seniorschütze Wolfgang Wallenwein aus Zeil am Start. Es siegte diesmal der Gaukönig Thomas Sahlmüller aus Geldersheim, knapp vor Norbert Mahr. Vorjahressieger Rudolf Stephan aus Hofheim belegte den sechsten Rang.


Bei den Senioren setzte sich Peter König aus Poppenhausen durch, der auch mit einem 1,0 Teiler den absolut besten Schuss des Wettbewerbs abgab. Mit 300 Ringen legten Erich Haas (Bergrheinfeld) und Rosi Schad aus Untertheres jeweils ein Klasseergebnis vor, mussten sich aber durch den glänzenden Treffer von Peter König geschlagen geben.

Ergebnisse

Luftgewehr: 1. H. Stubenrauch (Ebern) 69,5 (373/42,5), 2. Stefan Koch (Junkersdorf) 101,0 (361/62,0), 3. V. Mauer (Rothhausen) 169,8 (329/98,8)
Luftpistole: 1. T. Sahlmüller (Geldersheim) 264,8 (339/ 203,8), 2. N. Mahr (Oberschleichach) 286,8 (336/65), 3. R. Königer (Schwanfeld) 344,6 (356/300,6), 4. G. Stemp (Schweinfurt) 482,3 (327/ 409,3), 5. W. Wallenwein (Zeil) 610,8 (311/521,8), 6. R. Stephan (Hofheim) 612,4 (333/545,4).
Luftgewehr-Auflage: 1. P. König (Poppenhausen) 4,0 (299/1,0), 2. E. Haas (Bergrheinfeld) 12,0 (300/12,0), 3. R. Schad (Untertheres) 13,0 (300/13,0)