Am Samstag, 19. September, eröffnen die Oshino Volleys dann mit einem Heimspiel gegen die Volley-Youngstars Friedrichshafen den Kampf um Zweitliga-Punkte. Das "Airborne"-Turnier (airborne bedeutet soviel wie sich in der Luft zu befinden) ist qualitativ stark besetzt, so dass die Eltmanner einen echten Härtetest unterzogen werden.

Dem Ruf der Wallburgstädter folgten Bundesliga-Aufsteiger Rüsselsheim, der unter neuem Namen antritt: Die United Volleys Rheinmain möchte sich in der 1. Liga etablieren. Neben dem weit gereisten Ex-Eltmanner Lukas Bauer wird das Team mit Jan Zimmermann und Christian Dünnes große Namen aufs Feld schicken. Allerdings sind die Nationalspieler in Eltmann nicht dabei. Aus Luxemburg reist das Erstligateam vom RSR Walferdingen an, der mit Zuspieler Gilles Braas einen Akteur dabei hat, der mit der VSG Coburg/Grub in die Bundesliga aufgestiegen ist.


Test bereits am Freitagabend

Mit Sascha Kucera ist ein ehemaliger Eltmanner neuer Geschäftsführer des TSV Giesen Grizzlys. Es heißt, dass der Nord-Zweitligist den Aufstieg in die Bundesliga anpeilt. Komplett macht das Feld das Team der Oshino Volleys Eltmann, das sich nach dem harten Turnier in Dachau erst einmal zwei Tage Ruhe gegönnt hat.

Das Turnierwochenende startet bereits am Freitagabend mit einem ersten Testspiel zwischen RSR Walferdingen und den Wallburgstädtern. Hallenöffnung ist um 19.30 Uhr, am Samstag um 10.30 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos.