Die Zuschauer sahen im Salistadion von der ersten Sekunde an eine sehr präsent auftretende Krumer Mannschaft. Die Gäste gingen sehr aggressiv in die Partie und waren klar die bessere Mannschaft.
Bereits in der 8. Minute erlief der Krumer Stürmer Max Witchen einen Fehlpass in der DJK-Abwehr, legte sich den Ball vor und erzielte aus 22 Metern mit einem tollen Distanzschuss ins linke untere Eck den 1:0-Führungstreffer. Nur sieben Minuten später schoss er einen Freistoß aus rund 20 Metern knapp links am Tor vorbei.
Erst in der 21. Minute hatte die DJK Dampfach die erste und einzige Chance in der ersten Halbzeit, aber Paul Tudor schoss aus 18 Metern knapp übers Tor. In der 32. Minute verfehlte FSV-Stürmer Dustin Fösel freistehend eine Hereingabe nur knapp. Nur drei Minuten später kam erneut Max Witchen nach einem Doppelpass zu einer Torchance.
Sein 16-Meter-Schuss wurde noch leicht abgefälscht und strich knapp links am Tor vorbei.
In der zweiten Halbzeit bemühte sich die DJK um den Ausgleichstreffer, machte sich das Leben aber durch viel zu viele Fehlpässe schwer und verlor gegen die aggressiven FSVler zu viel Zweikämpfe. Außerdem war die Krumer Defensive erstklassig organisiert und ließ nahezu keinen gefährlichen Angriff zu. Der Gästekeeper war beschäftigungslos, da die DJK kaum in den Strafraum kam.
Die Krumer kontrollierten somit das Spiel und hatten dazu in der 58.Minute noch das Glück, dass sie einen zweifelhaften Elfmeter zugesprochen bekamen. Sebastian Bujtor nahm das Geschenk an und verwandelte sicher zum 0:2. In der 73. Minute erhielt der FSV-Stürmer Thomas Durst den Ball in der Hälfte der DJK, startete einen Alleingang und vollendete souverän zum 0:3.
Erst danach wachten die Dampfacher auf und versuchten noch einmal heranzukommen. Nach einer schönen Hereingabe von Michael Bock setzte sich Patrick Winter im Strafraum durch und erzielte den 1:3-Anschlusstreffer. Nach einem schönen Alleingang durch das Mittelfeld spielte Lois Jilke Michael Bock frei, der haute jedoch den Ball aus 14 Metern über das Tor. Krum war das bessere Team und gewann hochverdient mit 3:1.
DJK Dampfach: Stöcker - Wirsching, Ebert, Tudor, Riedlmeier (46. Winter), Koch, Greb, Hertel, Yücetag, Jilke, Bock / FSV Krum: Klemm - Fösel, Bujtor, Barth, Reugels, Mahler, Max Witchen, A. Durst, T. Durst, Mutisse (73. Hart), Rippstein / SR: Hellert (Lindach) / Zuschauer: 250 / Tore: 0:1 Witchen (8.), 0:2 Bujtor (58.), 0:3 Durst (73.) , 1:3 Winter (78) / Gelb-Rote Karten: Koch (90.) / -