Um 9.30 Uhr erfolgt der Startschuss für die Klasse I. Die Läufe zählen zum unterfränkischen Jugend-Kartslalom, nordbayerischen ADAC-Jugend-Kartslalom-Pokal, Regionalpokal Oberfranken, zur BMV-Meisterschaft und zum ADAC-Jugendsportabzeichen. Die Piloten im Alter von acht bis 18 Jahren starten in fünf Klassen. Den Auftakt machen die "Youngsters" in der Klasse I.

Die Aufgabenstellung für die Piloten ist recht einfach beschrieben: möglichst schnell den Weg durch den Pylonendschungel finden und möglichst kein Hütchen umfahren, denn dafür gibt es zwei Strafsekunden. Nach einem Trainingslauf hat jeder Fahrer zwei Wertungsläufe zu absolvieren.

Die Gastgeber gehen unter Jugendkartleiter Jürgen Jeschek und Techniker Sergej Schwab mit nur vier Piloten, unter ihnen auch ein Mädchen, ins Rennen. Zudem nimmt der ACE noch mit einem Team am Mannschaftswettbewerb teil. Eine gute Chance im stark besetzten Feld können sich bei den Gastgebern Thomas Schwab, der Gesamtsieger, und auch der Zweitplatzierte in der Klasse III des Vorjahres, Wilhelm Michel, ausrechnen. Doch auch Tabea Jeschek und Yannik Stark wollen eine gute Rolle spielen.


Zahlreiche Pokale



30 Prozent der Teilnehmer in jeder Gruppe erhalten Pokale, zudem der Gesamtsieger und die drei erstplatzierten Mannschaften. Auftakt ist um 9.30 Uhr mit der Klasse I, während um 16 Uhr als Letztes die Teilnehmer der Klasse V ins Rennen geschickt werden. Weitere Informationen zur Veranstaltung erteilen Jugendkartleiter Jürgen Jeschek unter Telefon 09531/5334 oder 0170/9141436 sowie Slalomleiter Carsten Dünisch, Telefon 09535/188566 oder 0170/ 9057647. Der Eintritt ist frei.