"Wir haben dazu noch kein schlüssiges Konzept. Vielleicht lassen sich Wohnungen einbauen, oder wir finden einen Investor. Mit der Problematik des ,Schwarzen Adlers‘ sollten wir dies aber nicht verbinden", findet er.

Knackpunkt sind die Finanzen

Paulus schlug vor, die nächsten Schritte abzuwarten, denn beim Finanzierungsplan komme es zum Schwur. Die Frage sei, "ob wir uns das leisten können. Natürlich müssen wir hierzu auch Eigenleistungen abrufen. Aber aus dieser Bürgerversammlung nehme ich eine positive Grundstimmung wahr", unterstrich er.

Neben dem Projekt "Schwarzer Adler" stand bei der Bürgerversammlung auch der Fortgang der Dorferneuerung im Blickpunkt. Paulus gestand, dass er den Ärger der Bürger verstehe und auch er selbst nicht damit zufrieden sei, wie schleppend bisweilen die Dorferneuerung im Ort laufe.