Im vollbesetzten Gemeinschaftshaus herrschte eine tolle Stimmung, und das Publikum war begeistert. Zu Beginn ließ Alfred Eisenacher in seinem Vortrag "unvergessliche Außenblicke" Revue passieren. Eine Modenschau der besonderen Art wurde von Michaela Eisenacher und den Modells Miriam Eisenacher und Annalena Große präsentiert, wobei gezeigt wurde, wie vielseitig eine lange Unterhose als Kleidungsstück zu verschiedenen Anlässen zu verwenden ist. Stefan Eisenmann brachte das Publikum mit seinen Witzen und lustigen Vorträgen zum Lachen. Ein Höhepunkt war die Schönbrunner Feuerwehrkapelle (Claudia Lämmlein, Sonja Große, Manuela Kuhn, Anja Eisenmann und Simone Schmidt), die das Dorfgeschehen musikalisch umrahmten.
Nach der Pause ging es mit einen älteren Ehepaar (Michaela Eisenacher und Hansi Popp) weiter, die meinten: "Sex ist nicht alles, wäre aber schön." Die beiden ließen das Publikum an ihrem Nachtgeflüster teilhaben, wobei es viel zu Lachen gab.

Da warten alle drauf ...


Die Hauptattraktion des Abends war wie in den Vorjahren das Männerballett (Karl-Heinz Große, Hansi Popp, Manfred Schmidt, Horst Kuhn, Edelbert Wirsching, Alfred Eisenacher und Daniel Jäger). Sie traten als Putzfrauen auf, nach dem Motto, "Das bisschen Haushalt ist doch kein Problem" und rockten mit den "Hausfrauenrock" so richtig ab. Einstudiert wurde der Tanz von Simone Schmidt. Die Kostüme wurden von Claudia Lämmlein und Sonja Große angefertigt.
Mit ihrem Tanz als Pantomime auf den Song Carmen zeigten Annalena Große, Christina Popp und Miriam Eisenacher Talent. Carmen, dargestellt von Daniel Jäger, war natürlich mit von der Partie.
Den Schlusspunkt setzte der DJ aus den Bergen mit Liedern zum Mitsingen und Mitmachen. Die Schönbrunner ließen den Abend gemütlich ausklingen. Das Tanzbein kann bei der zweiten Faschingsveranstaltung des Feuerwehrvereins am Samstag, 11. Februar, geschwungen werden.