Ein Umzug durch den Ort bildete den Höhepunkt der Untersteinbacher Kirchweih. Die Ortsvereine beteiligten sich amKirchweihumzug und erfreuten mit ihren ideenreichen Beiträgen das Publikum am Straßenrand. Auf fünf Wagen wurde das Dorfgeschehen humorvoll dargestellt, und Fußgruppen mischten mit. Die Blaskapelle "Rauhe Ebrach" spielte auf.

Der Fischerverein Rauhenebrach hatte einen Wagen gebastelt, auf dem sich blau angemalte "Schlümpfe" tummelten. Die Angler trugen die Botschaft in die Welt: "Pokemons sind nicht gekommen, drum haben wir die Schlümpfe genommen!"

Die Spielvereinigung Untersteinbach stellte ihr 50. Jubiläum dar. Finanz- und Heimatminister Markus Söder fehlte nicht; er hatte den Verein zum Siebenertag in Untersteinbach besucht.


Baustellen und Umleitungen

Die Feuerwehr wies auf das "Verkehrschaos" hin, das sich durch die vielen Baustellen und
Umleitungen in der Gemeinde ergibt. Die Floriansjünger hatten sich als Frösche verkleidet und nahmen die sechs Froschtunnels aufs Korn, die zurzeit zwischen Karbach und Fabrikschleichach gebaut werden.
Die Kerwa-Jugend griff auf ihrem Wagen das Thema "Platzverbot" auf. Die Gruppe protestierte damit dagegen, dass sie sich künftig nicht mehr auf dem Parkplatz vor der Schule aufhalten dürfen, weil sie dort angeblich nur geraucht und Bier getrunken haben. Ihr Wagen trug die Aufschrift: "Überall in Stebach werden wir abgeschoben, weil wir alle Kippen rochen ..."

Der Frauen-Stammtisch präsentierte sich mit einer Fußgruppe. In knallgelben Anzügen stellten sie die "Pokemons" dar. Sie gewannen damit den ersten Preis bei der Wagenprämierung.
Die "Untersteinbacher Mädels" wiesen mit ihrem Beitrag darauf hin, wie wichtig es bei den vielen Umleitungen und Baustellen im südlichen Landkreis sei, doch endlich ein eigenes Informationsbüro ("Info-point") zu errichten. heki