Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 200.000 Euro. Die Bergungsmaßnahmen dürften noch bis Mittag andauern. Die A70 ist in Richtung Würzburg weiterhin komplett gesperrt.

Etwa 1,5 Kilometer nach der Anschlussstelle Knetzgau wurden Häckselarbeiten durchgeführt. Deshalb war ein Lkw der Autobahnmeisterei samt Warnleitanhänger langsam fahrend auf dem rechten Fahrstreifen in Höhe der Arbeiten unterwegs. Ein Lkw-Fahrer hatte diese Situation offenbar nicht erkannt und war gegen 07.40 Uhr nahezu ungebremst mit seinem Sattelzug gegen den weithin sichtbaren Warnleitanhänger geprallt. Dabei wurde das Führerhaus komplett eingedrückt. Wie durch ein Wunder kam der 51-jährige Fahrer leicht verletzt davon. Er konnte sich auch selbst aus dem Fahrzeug befreien.

Der Mann aus dem Landkreis Haßberge wurde in eine Klinik nach Schweinfurt gebracht. Ein Mitarbeiter der Autobahnmeisterei, der zum Unfallzeitpunkt in dem vor dem Warnleitanhänger stehenden Lkw saß, erlitt ebenfalls nur leichte Verletzungen. Der Mann wurde vorsorglich zur Beobachtung in ein Haßfurter Krankenhaus gebracht.

Der Warnleitanhänger und der Lkw der Autobahnmeisterei wurden bei dem Unfall komplett zerstört. Auch am Sattelzug entstand im Frontbereich erheblicher Sachschaden. Insgesamt ist von etwa 200.000 Euro auszugehen.

Die A70 ist in Richtung Würzburg zur Stunde komplett gesperrt. Für die laufenden Bergungsmaßnahmen wird diese Sperrung vermutlich bis um die Mittagszeit erforderlich sein.


Update, Freitag, 12 Uhr:

Nachdem am Freitagvormittag ein Sattelzug nahezu ungebremst gegen einen Warnleitanhänger der Autobahnmeisterei geprallt war, ist die A70 seit 12 Uhr wieder frei befahrbar. Nach Abschluss der Bergung- und der Reinigungsarbeiten an der Unfallstelle, konnte die in Richtung Würzburg komplett gesperrte A70 um die Mittagszeit wieder freigegeben werden.

Der Verkehr war an der Anschlussstelle Knetzgau abgeleitet worden. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens war es auf der Umleitungsstrecke immer wieder zu Behinderungen gekommen, obwohl Streifenbesatzungen der Haßfurter Polizei, insbesondere im Stadtgebiet Haßfurt, verkehrslenkend eingegriffen hatten. pol