Am 1. Mai ereignete sich um 19.20 Uhr im Mittelweg ein Verkehrsunfall mit einem schwerverletzten Radfahrer. Ein 66-Jähriger war auf einer leichten Gefällstrecke von seinem Elektrofahrrad gestürzt und mit dem Kopf auf dem geteerten Flurweg gelandet.

Die Unfallursache ist darin begründet, daß rund 30 Meter entfernt ein 40-jähriger Anwohner mit dem Pkw rückwärts aus seinem Grundstück fahren wollte, dort aber noch rechtzeitig stehen blieb. Der Radler bremste vorsichtshalber ab, wohl aber zu stark, so dass er durch diesen Fahrfehler zum Sturz kam. Die Kopfverletzungen werden in einem Bamberger Krankenhaus behandelt.