Der Oberthereser Carnevalsverein proklamierte beim Eröffnungsball der Faschingssaison 2014 seine neuen Tollitäten. Prinz Jan, der Herr der Ringe, und seine Prinzesin Lena von den Garden haben seit vergangenen Wochenende die Regentschaft übernommen.

Mit sichtlichem Wehmut nahmen der Prinz der vergangenen Session Prinz Thomas III. und die Prinzessin Silvia I. (Thomas und Silvia Lang) von ihrem närrischen Volk Abschied. Beide mussten beim Eröffnungsball des OCV in der Turnhalle Obertheres die Insignien ihrer Macht an ihre Nachfolger übergeben. In ihrer Abschiedsrede an ihre ehemaligen närrischen Untertanen beteuerten beide jedoch, dass es ein wunderbares und unvergessliches Erlebnis für sie war, an das sie gerne zurückdenken werden.

Auch in diesem Jahr hatte es der OCV mit Prinz Jan und seiner Prinzessin Lena wieder geschafft, ein Prinzenpaar aus dem Hut zu zaubern, das nun vom OCV Präsident Karl Dotzel während des Eröffnungsballs auf der Bühne der Turnhalle als die neuen Tollitäten der Session proklamiert wurde. Prinz Jan und Prinzessin Lena (Jan Krug aus Haßfurt und Lena Aumüller aus Obertheres) werden nun die närrische Schar bis Aschermittwoch regieren.
Prinzengarde und Komitee durften bei diesem Auftritt natürlich nicht fehlen. Und so bekamen die Narren einen ersten Vorgeschmack auf den Oberthereser Fasching, der dieses Jahr unter dem Motto "Zirkus Karlivali und seine Artisten" steht. In seiner ersten Rede an sein närrisches Volk erklärte Prinz Jan, warum er sich "Herr der Ringe" nennt und outete sich damit als eingefleischter Audi-Fan, dessen Leben- in jeder Lage- die vier Ringe bedeuten. Doch er bekannte auch, dass dies, seit er in Obertheres Fußball spielt, nicht immer so ist. "Ich kam nach Theres nicht vergebens, fand hier die Liebe meines Lebens", gestand er und zog sogar in Erwägung, seine geliebten vier Ringe eventuell in zwei Eheringe aufzuteilen.

Doch jetzt wollte er erst einmal mit den Theresern kräftig Fasching feiern. Im Gegensatz zu ihrem Prinzen ist Prinzessin Lena beim OCV bestens bekannt. Denn bereits seit zehn Jahren ist sie dort als Gardemädchen aktiv und hat unbestritten mit Spaß, Freude und viel Helau die Karriere bei den verschiedenen Garden des OCV durchschritten. "Das musste so sein, das müsst ihr mir glauben, meine Gene taten mir nix anderes erlauben", zog sie Resümee und erzählte, dass auch die Mutter und der Opa fest im Banne des OCVs stehen. "Ein halbes Jahr ist Fasching bei uns im Haus, das hälst du als Tochter doch nur aus, indem du als Kind schon genauso spinnst und den Weg zur Garde findst", lautete ihr Fazit. Letztendlich sei jedoch die Krönung zur Prinzessin der Höhepunkt, den sie nun gemeinsam mit ihren närrischen Untertanen feiern möchte.

Abschließend forderte das Prinzenpaar seine Untertanen dazu auf, mit ihnen auf den Thereser Fasching anzustoßen und beendeten ihre Reden mit einem dreifachen Theres- Helau.

Zum Abschluss der Proklamation gab die Prinzengarde mit einem neuen Tanz einen Vorgeschmack auf die Büttensitzungen des OCV, die jeweils an den Samstagen, 1., 8. und 15. Februar, in der Turnhalle Obertheres stattfinden. Der Kartenvorverkauf startet am Freitag, 10. Januar, im Thereser Brotzeitstüble.