An den "neuen Medien" kommt niemand mehr vorbei. Smartphones, Tablets, Apps - für Kinder und Jugendlichen sind die Möglichkeiten heute ebenso vielfältig wie selbstverständlich. Erwachsene stellen die rasanten Veränderungen jedoch teilweise vor große Herausforderungen. Jeder kann zu jeder Zeit von jedem Ort aus alle Informationen abrufen, die er haben möchte - alles ist nur einen Klick entfernt. Durch die verschiedenen sozialen Netzwerke und Messenger sind auch die kommunikativen Möglichkeiten geradezu explodiert. Je-der kann mit seinem Freunden ständig in Kontakt stehen und weiß immer, wer was gerade tut.
Es gibt keine Beschränkungen und die Freiheit im Netz ist grenzenlos... Aber ist das wirklich so? Birgt diese Freiheit auch Gefahren? Wie steht es um den Schutz der persönlichen Daten? Wie groß ist die potenzielle Suchtgefahr? Was sind positive Effekte?


Premiere in
Rügheim

Diese und viele weitere Fragen sind Thema der "Medientage 2016", die laut einer Mittelung des Landratsamts Haßberge vom 8. bis 10. November in Rügheim im Schüttbau stattfinden werden. Die Medientage sind eine Kooperationsveranstaltung von Kommunaler Jugendarbeit und GesundheitsregionPlus.

Viele Kooperationspartner und Referenten machen sich im Herbst für Fachtag, Elternvortrag und Schülertage auf den Weg nach Rügheim. Beteiligt sind unter anderem die Medienfachberatung Unterfranken, die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle Schweinfurt, das Institut für Medienpädagogik München, medienpädagogisch-informationstechnische Berater (MiB), der Chaos Computer Clubs Bamberg, die Theaterwerkstatt Haßfurt und das Theater im Gärtnerviertel.


Fachtag für Multiplikatoren

Am Dienstag, 8. November, starten die Medientage der Ankündigung zufolge mit einem Fachtag. "Dieser soll für Multiplikatoren sowie haupt- und ehrenamtliche in der Kinder- und Jugendarbeit eine Plattform zur Vernetzung, zum Austausch, zur Information und zur Diskussion bieten", informiert Eva Pfeil von der Kommunalen Jugendarbeit, Organisatorin der Medientage. In den Vorträgen und Workshops dreht sich 2016 alles um die mediale Lebenswelt von Jugendlichen, exzessive Mediennutzung und Cybermobbing.

Jeder Fachtag-Teilnehmer kann neben den beiden Vorträgen noch zwei Workshops besuchen. Für Juleica- oder Ehrenamtscard-Inhaber halbiert sich die Teilnahmegebühr. Der Anmeldeschluss für den Fachtag ist am Dienstag, 18. Oktober. Interessenten sollten sich beeilen, denn die Teilnehmerzahl ist begrenzt.


Angebot für Eltern

Im Anschluss an den Fachtag findet am 8. November ein kostenloser Vortrag der Stiftung Medienpädagogik Bayern, im Rahmen des Medienpädagogischen Referentennetzwerks, zum Thema "Medienaneignung der Zehn- bis 14-Jährigen: Schwerpunkt Cybermobbing" statt. "So werden bei den Medientagen nicht nur die Multiplikatoren und Schüler sondern auch die Eltern berücksichtigt", erklärt Eva Pfeil. Bei dem Vortrag wird gemeinsam unter anderem den Fragen nachgegangen, welche Auswirkungen Cyber-Mobbing für Opfer und Täter haben kann, was Eltern tun können, wenn ihr Kind betroffen ist, und wie Cyber-Mobbing bestmöglich vorgebeugt werden kann.

Ein medienpädagogisch geschulter und erfahrener Experte gibt unter den Schlagworten "Verständnis - Verantwortung - Kompetenz" praktische Tipps, wie Kinder im Fall von Cyber-Mobbing begleitet und unterstützt werden können. Eine Voranmeldung ist bis zum Freitag, 28. Oktober, notwendig.


Spielerische Annäherung

Die Schülertage am 9. und 10. November bieten Schülern aller Schulformen ab der 7. Jahrgangsstufe die Möglichkeit, sich im Zuge eines Workshops und eines Theaterstücks mit den Knackpunkten ihrer Mediennutzung auseinanderzusetzen und viele Tipps und Tricks mit nach Hause zu nehmen. Spielerisch und handlungsorientiert bearbeiten die Jugendlichen nahezu die gleichen Themen wie die "Erwachsenen" beim Fachtag. Ziel ist, die Schüler zu befähigen, sich kompetenter in der Medienwelt zu bewegen und einen sicheren Umgang mit den Medien zu finden.
Die Teilnahme an den Schülertagen ist kostenlos. Noch bis zum 6. Juli besteht für Schulklassen aus dem Landkreis die Möglichkeit sich für die Schülertage zu bewerben.
Informationen zu Fachtag, Vortrag, Schülertagen sowie Ablauf, Bewerbung und Anmeldung gibt es unter www.jugendarbeit.hassberge.de oder bei Eva Pfeil, Ruf 09521/951686, Eva.Pfeil@hassberge.de.