Zu einem Streit mit einer Verkäuferin kam es am Mittwochmittag in einer Haßfurter Apotheke. Hintergrund der Auseinandersetzung war, dass der Kunde bereits Anfang Juli nach Rücksprache mit der Apothekerin ein Generikum anstatt des namhaften Medikaments akzeptiert hatte.

Als sich nach vier Wochen die erhoffte Wirkung noch immer nicht einstellte, fühlte sich der Käufer betrogen und machte seinem Unmut Luft. Dabei suchte er selbst in den Arzneimittelschränken nach dem ursprünglich gewünschtem Produkt. Da er sich weiter weigerte, das Geschäft trotz Aufforderung der Geschäftsfrau zu verlassen, erwartet ihn nun eine Anzeige wegen Hausfriedensbruchs.