In Abersfeld hatten Anwohner eine Autofahrerin beobachtet, die auffällig hin und her fuhr. Schließlich stellte sie ihr Fahrzeug am Sportplatz ab und legte sich quer in ihren Wagen. Die Zeugen riefen Polizei und Rettungsdienst.

Die Sanitäter untersuchten die Frau, entließen sie aber wieder, da keine medizinische Behandlung erforderlich war, nach Hause. Jedoch stellten sie bei der Dame eine starke Alkoholisierung fest. Die Polizei stöberte die Frau später in ihrer Wohnung auf.

Dort erklärte sie den Beamten, dass sie ein Stück mit ihrem Pkw gefahren sei. Ein Alkoholtest ergab 2,64 Promille. Ein Richter ordnete eine Blutprobe an, und ihr Führerschein wurde beschlagnahmt.