Und langweilig ist es dem Schüler bei derartigen Veranstaltungen nie. Ihm gefallen einfach die älteren Modelle, und er will noch bei vielen weiteren Oldtimertreffen dabei sein, wie er deutlich macht.

Ebenso wie sein Namensvetter Michael Bauerschmitt, der allerdings nicht mit einem Traktor gekommen war, sondern mit einem wahren Traumwagen. Klar, dass sein knallroter Porsche 914 die Blicke der zahlreichen Besucher magisch anzog. Vor 20 Jahren hat der Eltmanner das Prachtstück gekauft, "im Original Zustand und ungeschweißt", lacht er.

Nach wie vor bereitet ihm das Auto mit "um die 100 000 Kilometer" keinerlei Probleme. Reparaturen? "Gar nichts. Ich hatte noch nie etwas außer dem regelmäßigen Ölwechsel", stellt Bauerschmitt zufrieden fest und ergänzt: "Ich fahre Porsche schon über 30 Jahre und habe noch nie einen größeren Schaden oder eine größere Reparatur."

Wenn das Wetter mitspielt, ist der Eltmanner deshalb auch noch regelmäßig mit dem wertvollen Stück unterwegs. Und das bereitet dem 52-Jährigen unheimlich viel Spaß. "Es ist halt ein ganz anderes Feeling, wenn man das Verdeck dann runtermacht", schwärmt er. Mächtig auf die Tube drücken kann er dabei allerdings nicht, denn unter der Haube stecken relativ bescheidene 90 Pferdestärken.

Ein echter Raser kann auch Ingo Ruhland (28) nicht werden - jedenfalls dann nicht, wenn er mit seinem "Eicher ED 13" unterwegs ist. Will er aber gar nicht, denn mit seinem 14-PS-Traktor, Baujahr 1958, von dem zwischen 1956 und 1960 6380 Exemplare gebaut wurden, ist er viel lieber gemütlich ab und zu im Wald unterwegs.

Ruhland ist aber nicht gekommen, um den Schlosspark neu zu gestalten. Den Pflug hat er an seinem Eicher nur deshalb angebracht, "weil ich ihn so rumliegen hatte." Auf Oldtimertreffen fährt der Neubrunner erst seit diesem Jahr, "wenn es die Zeit ergibt." Er persönlich findet derartige Veranstaltungen "sehr schön." Auch sein Vater, der ein altes Motorrad der Marke "Victoria" - wurde 1968 durch Herkules übernommen - aus dem Jahr 1955 besitzt, ist ebenfalls unterwegs. "Man muss halt die Liebe zu so etwas haben."