Der Vorsitzende des Musikvereins Obertheres, Ludwig Hahn, unterstrich: "Musik gibt es für alle Lebenslagen, für jung und alt und auf der ganzen Welt. Sie geht über Sprachbarrieren hinweg und schafft Gemeinschaft." Und sie tut Gutes. Hahn wies hin auf das Benefizkonzert des Symphonischen Kreisblasorchesters Haßberge des Förderkreises Bläserklasse am Sonntag, 14. April, in der Maintalhalle in Untertheres.

40 Jahre der Kapelle treu

Auch eine Ehrung erhielt einen festlichen Rahmen durch das Konzert. Peter Detsch vom Nordbayerischen Musikbund überreichte Walter Firsching sin Dank und Anerkennung für dessen 40-jährige aktive Musikertätigkeit die Ehrennadel nebst Urkunde des Nordbayerischen Musikbundes.

Mit eingangs olympischen Tönen und filmreifen Takten ("La Storia") luden die Musiker zum Träumen ein.
Munter zu ging es bei der "Teruska-Polka", dem "König der Löwen" und vielen weiteren netten Stücken wie etwa auch den "Walzerperlen".

Traditionelles wie Modernes ("James Bond Theme", Leonhard Cohen) hat bei der Trachtenkapelle Obertheres ihren Platz, und die Besucher spendeten auch etwa Eduard Marpoder als Solist beim "Tuba-Muckl" viel Applaus. Gefühlvoll mit "Tribute to Whitney Housten" beendeten die Musiker das Programm, das Elvira Schierling humorvoll moderierte.

Ihre Zugabe "Alte Kameraden, heuer durch den Zweiten Bürgermeister Joachim Türke dirigiert, wollten die Thereser schon haben, und beim "Frankenlied-Marsch" stimmte am Ende der ganze Saal kräftig mit ein.