Einen 28 Meter hohen Kirchweihbaum stellten die Obersteinbacher anlässlich ihrer Kirchweih am Samstag auf. Den Baum zogen die Mitglieder des Feuerwehrvereins vorher auf einem eigens dafür angefertigten Wagen feierlich durchs Dorf.

Damit das auch ein jeder mitbekam, war die Blaskapelle "Rauhe Ebrach" mit von der Partie. Die Musiker spielten den Baum nach alter Sitte in das Dorf hinein, wie man sagt.

Am Ortsende brachten die Obersteinbacher "Kerwas-Burschen" dann am Feuerwehrhaus den stattlichen Kirchweihbaum mit Hilfe von "Scherenstangen" und unter kräftigen "Hau-Ruck-Rufen" in die Senkrechte. Das inspirierte die Musiker der Blaskapelle "Rauhe Ebrach" bei ihrer musikalischen Begleitung.

Maßgeblich und verantwortlich für das Aufstellen des Kirchweihbaums war der Feuerwehrverein Obersteinbach. Vor Ort hatte die fachkundige Leitung des lustigen Geschehens Werner Karbacher.


Nach dem Aufstellen des Kirchweihbaums fand noch ein reger Festbetrieb in der Feuerwehrhalle bis in die späten Abendstunden statt, und so mancher Dörfler und Nachbar schaute da gerne vorbei. Auch am Sonntag gab es nach dem Gottesdienst wieder einen hausgemachten Festbetrieb, wobei der Feuerwehrverein für das leibliche Wohl der Gäste bestens sorgte.