Seit 17. August findet die Ferienbetreuung der Gemeinde Knetzgau in der Dreiberg-Schule statt. Sie endet am morgigen Freitag mit einer Abschluss-Party.

In den drei Wochen standen viele bunte und kreative Aktionen auf dem Programm. Insgesamt wurden 45 Kinder unter Einhaltung der bestehenden Hygieneregeln für Kindertagesstätten in Kleingruppen betreut.

Neben Flößen, Insektenhotels und Gipsmasken wurden Knetseife, Straßenmalkreide, Schlüsselanhänger und Windlichter gestaltet und hergestellt. Aufgrund des bestehenden Hygienekonzeptes verbrachten die Kinder aber auch viel Zeit im Freien. Ein Floß-Wettrennen, ein Waldtag und eine moderne Schatzsuche per GPS-Geocaching wurden unternommen.

Umweltbewusstsein gestärkt

In der letzten Woche stand das Thema "Müll" im Fokus. Eine Müllsammelaktion verdeutlichte den Kindern, wie viel Müll unachtsam weggeworfen wird. Selbstverständlich trennten die Kinder im Anschluss den Müll und entsorgten diesen ordnungsgemäß. Zusätzlich haben die Kinder geleerte Milchkartons in Geldbeutel, Vogelhäuschen und Federmäppchen verwandelt. So erlebten die Kinder in der Ferienbetreuung der Gemeinde Knetzgau nicht nur viel Spiel und Spaß, sondern wurden auch in ihrem Natur- und Umweltbewusstsein gestärkt. Nach den erlebnisreichen Wochen in den Sommerferien freuen sich die Kinder bereits auf die Herbstferien.red