Das Regiomontanus-Gymnasium Haßfurt pflegt seit 2008 die Partnerschaft mit der New Prague High School und der Ely Memorial High School im US-Bundesstaat Minnesota. Auf ihrer dreiwöchigen Rundreise durch Deutschland, der Schweiz und Österreich macht die Gruppe vom 14. bis 19. Juni Station in Haßfurt. Untergebracht sind die amerikanischen Gäste in deutschen Gastfamilien.

Die Partnerschaft wurde von Harry Riegel, dem Koordinator für den internationalen Schüleraustausch am Haßfurter Regiomontanus-Gymnasium aufgebaut. Ein Gegenbesuch fand bisher noch nicht statt, ist aber für die Zukunft angedacht mit einer kleineren Gruppe deutscher Schüler. Begleitet und betreut werden die 21 Mädchen und zehn Jungen von ihren drei Deutschlehrern Patrick O´Malley, Robert Braff und Brittany Boll.

New Prague hat ungefähr 260 Schüler pro Jahrgangsstufe und Ely 60. 27 der Schüler kommen aus New Prague und vier Schüler aus Ely. Beide Schulsysteme haben Kindergarten und dann zwölf Jahre Schule (sechs an der Grundschule, drei an der Middle School und drei an der High School). Nach der zwölften Klasse bekommen die Schüler ein Diplom, mit dem sie anschließend an der Uni studieren können.

Die jungen Amerikaner besuchen während ihres Aufenthaltes in Deutschland den Unterricht am Haßfurter Gymnasium. Am Nachmittag stehen Sportwettkämpfe auf dem Programm sowie ein Besuch des Haßfurter Freibades. Am Wochenende gestalten die Gastfamilien das Programm.

Neben dem Empfang im Landratsamt werden die Schüler bei einer Rundfahrt durch den Landkreis die Haßberge näher kennen lernen. Unter anderem wird auch Bamberg besichtigt. Höhepunkt bildet der deutsch-amerikanische Abschiedsabend mit Bratwurst und Sauerkraut, den die Haßfurter Stadtkapelle mit Blasmusik musikalisch untermalen wird.