Die Gemeinde Wonfurt beteiligt sich an den Wegebaumaßnahmen der Jagdgenossenschaft Wonfurt, die bei rund 33.600 Euro liegen, mit 25 Prozent. Dies beschloss der Gemeinderat in seiner Sitzung am Montagabend, wobei er die Obergrenze der Kostenbeteiligung auf 9000 Euro beschränkte.
Schon im April hatte die Jagdgenossenschaft mitgeteilt, dass sie zwei Wege in der Flurabteilung "Wern" in Wonfurt am "Löchla" sanieren beziehungsweise neu schottern möchte. Der Gemeinderat hatte aber vorgeschlagen, einen der beiden Wege zu asphaltieren, da dieser im Hochwasserabflussbereich liegt und der Schotter bei jedem Hochwasser ausgeschwemmt wird. Nun hatte die Jagdgenossenschaft zwei Angebote vorgelegt, die ein Schottern des Weges südlich des Löchlas für rund 12.872 Euro und eine Asphaltierung des Mittleren Wernweges für rund 20.821 Euro vorsehen.