Das heißt: Jedes Instrument spielt in einer anderen Tonart - und es geht sich trotzdem irgendwie aus." Seine Bandkollegin ergänzte darauf schnell: "Und es ist Absicht!"

Zudem hatten die zwei einige Stücke im Programm, die Julia Lacherstorfer selbst geschrieben hatte. Ihr Titel "Fog" bezieht sich auf die mit vielen Feldern überzogene Landschaft Oberösterreichs und den Nebel, den die Musiker mit sehr stimmungsvollen Klängen symbolisierten. Ein anderes Lied heißt "Memento mori", oft zitiert mit der Aufforderung, an die eigene Sterblichkeit zu denken. "Wenn ich mich in Kleinigkeiten verbeiße, soll mir das wieder den Blick aufs große Ganze geben", sagt sie und bezeichnet das Stück als "Pensionsvorsorgelied", in Anspielung auf ihre Mutter, die sich oft Sorgen um ihre Zukunft mache.