Darius Strätz war einer der heimlichen Stars bei m Neujahrsempfang der Gemeinde Breitbrunn. Der zehnjährige Breitbrunner hat sich als mehrfacher Bayerischer Meister, mehrfacher Deutscher und Internationaler Meister im Kickboxen bereits einen Namen gemacht. Zudem wurde er in die Jugend-Nationalmannschaft berufen. Mit einigen Kameraden vom Eberner Sportstudio demonstrierte er den etwa 200 Gästen im Gemeindezentrum, was er drauf hat. Darius war einer der Bürger, die bei dem Empfang geehrt wurden.

Nicht mit Geld aufzuwiegen

Die Gemeinde wolle vor allem die Leistung der ehrenamtlichen würdigen, sagte Bürgermeisterin Gertrud Bühl (Freie Wähler) "Sie, die Ehrenamtlichen, bringen ein Stück von dem Schatz in die Gesellschaft, der nicht mit Geld aufzuwiegen ist", sagte Bühl (Freie Wähler). Einerseits sei es immens wichtig, "dass nicht alles nur für Geld gemacht wird", andererseits könnten diese Einsätze auch nie und nimmer bezahlt werden." Vieles im öffentlichen Leben bräche zusammen, wenn die Ehrenamtlichen nicht wären, betonte die Bürgermeisterin.  Kinder und Jugendliche des Vereins "Fit, fun and dance" unter Anleitung von Petra Krause zeigten Ausschnitte eines Musicals, das im Juni in der Gemeinde zu erleben sein wird. Auch in der Zeiler Aikido-Gruppe ist Breitbrunn vertreten. Udo Braun gab mit seinen Sportfreunden einen eindrucksvollen Einblick in das Trainings- und Wettkampfgeschehen.

Dem neuen Vorsitzenden des Kindergartenvereins, Thomas Ludwig, übergab Bühl eine Geldspende in Höhe von 800 Euro, den Erlös aus Glühwein- und Bratwurstverkauf des "lebendigen Adventskalenders".

Sie wurden geehrt:

Johann Hofmann (Lußberg) für jahrzehntelanges Wirken zum Wohle der Gemeinde. Er ist Postmann, Schreiner, Lebensmittelhändler und Taxiunternehmer. 24 Jahre lang war er Gemeinderat und über 25 Jahre bei der Feuerwehr Lußberg aktiv. 20 Jahre stand er der KAB Lußberg vor und war in mehreren Vereinen sowie in der Kirchengemeinde aktiv. Allein 38 Jahre lang wirkte er als Mesner.

Walter Schöpplein (Lußberg) für 30 Jahre als Wegebaumeister bei der Flurbereinigung in Lußberg und Kottendorf und für Verdienste als Vorstand der Jagdgenossen, bei der Feuerwehr und als Siebener. Er war Gründungsmitglied mehrerer Ortsvereine.

Magda Künnell (Breitbrunn) für 25 Jahre Engagement als Frauenleiterin der KAB Breitbrunn. Sie ist Ansprechpartnerin des Breitbrunner Bürgerdienstes und zuständig für das Generationencafé.

Roland Pickel (Hermannsberg) für mehr als 25 Jahre als Aktivist im VfR Hermannsberg-Breitbrunn .

Georg Hoch (Hermannsberg) für 30 Jahre als Siebener. Außerdem ist er ehemaliger Gemeinderat und Vorsitzender der Jagdgenossenschaft Hermannsberg

Willibald Reich (Breitbrunn) für 35 Jahre als Kulturwart im Haßbergverein Breitbrunn-Lußberg sowie Einsatz in der Kirchengemeinde, als Musiker und Sänger.

Roland Wolf (Lußberg) für 35 Jahre in der Vorstandschaft des Haßbergvereins Breitbrunn-Lußberg, davon 20 Jahre als Vorsitzender.

Ralf Hofmann (Breitbrunn) für sein vielfältiges Wirken in der Gemeinde und ein ausgezeichnetes Staatsexamen als Jurist. Der Richter für Zivil- und Registerrecht beim Amtsgericht Ansbach ist im Dorf und in Zeil als Kirchenmusiker und Organist aktiv und veranstaltet Konzerte.

Isabell Schlee (Breitbrunn) für den besten Quali im Schuljahr 2012 an der Mittelschule Ebelsbach sowie den besten Abschluss in den Fächern Religion und Projektarbeit.

Julian Griebel (Breitbrunn) für seinen hervorragenden Berufsabschluss als Mechatroniker bei FTE automotive Ebern.