Am Donnerstag gegen 11.30 Uhr stellte eine Autofahrerin ihren Mercedes im Carport ihres Anwesens in der Straße Richtung Wagenhausen in Untertheres ab. Gegen 12.30 Uhr bemerkte der Ehemann eine Rauchentwicklung aus dem Carport, schilderte die Polizei. Er schaute nach und stellte fest, dass im Motorraum des Pkw Flammen zu sehen waren.

Da an den Carport ein Brennholzschuppen angebaut ist, reagierte der Mann sofort. Er befestigte ein Abschleppseil am Heck des brennenden Autos und zog es mit einem zweiten Fahrzeug aus dem Carport. Der brennende Mercedes blieb an der Giebelseite des Wohnhauses stehen; hier stand das Auto nun vollends in Flammen.

Durch die Hitzeentwicklung wurde die Fassade des Wohnhauses verrußt und vier Kunststofffenster mit Rollläden in Mitleidenschaft gezogen. Die eingesetzten Feuerwehren aus Ober- und Unterheres löschten den Brand. Sie verhinderten laut Polizeiangaben, dass das Feuer auf das Haus übergriff. Der Schaden am Pkw beläuft sich auf rund 10 000 Euro. Am Wohnhaus dürften Instandsetzungskosten in Höhe von rund 6000 Euro entstehen.