Am Donnerstag, gegen 23:30 Uhr, wurde der 30-Jährige im Eberner Ortsteil Vorbach mit seinem Fahrzeug einer routinemäßigen Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Beamten fest, dass der Fahrer unter Alkoholeinfluss stand.

Da ein durchgeführter Alkoholtest den stolzen Wert von 1,76 Promille ergab, war eine Blutentnahme im Krankenhaus unumgänglich. Eine Anzeige an die Staatsanwaltschaft wegen "Trunkenheit im Verkehr" wird folgen.

Nicht gerade strafmildernd auswirken wird sich wohl der Umstand, dass der Mann erst wenige Tage vorher, nämlich am Freitag, ebenfalls kurz vor Mitternacht, im Innenstadtbereich von Ebern wegen Trunkenheit im Verkehr auffiel.

Damals zeigte der Alkomat den stattlichen Alkoholwert von 2,44 Promille an. An beiden Kontrolltagen konnte der Betrunkene keinen Führerschein vorweisen, so dass die weiteren Ermittlungen erst ergeben müssen, ob zusätzlich eine Straftat wegen "Fahren ohne Fahrerlaubnis" vorliegt.