Alle Feuerwehren aus dem Ober- und Unterland rückten an.

Das angedachte Brandobjekt war die ehemalige Neuapostolische Kirche am Salzmarkt in der Altstadt, die es zu "löschen" galt. Schon kurz nach der Alarmierung traf das Löschfahrzeug der Königsberger Feuerwehr am "Brandort" ein. Schnell waren die Löschschläuche an die Hydranten angeschlossen und aus mehreren Strahlrohren begann unter den Augen vieler Zuschauer die ebenerdige Brandbekämpfung.

Nicht lange dauerte es, und die "Löschversuche" konnten auch von einem Hubsteiger der Werkfeuerwehr "Fränkische" aus beginnen. Zudem standen schnell auch einige Atemschutzträger für ihren Einsatz bereit.