In den Arenen der Antike schlugen sich Gladiatoren mit Schwertern, bis Blut floss. In der Laser-Tag-Arena in Haßfurt sollen auch Kämpfe gefochten werden, aber ohne Verletzte. Den Vorwurf einiger Kritiker, dass Laser-Tag gewaltverherrlichend sei, findet Bauherrin Ingrid Schlager-Baierl absurd. Ihr geht es bei ihrem Projekt in Haßfurt um zweierlei: die Animation zum Sport und hochklassige Atmosphäre.

Mindestens eine Million Euro sollen in die Sportstätte mit dem Namen "Area 50 Fun" fließen, bis sie im September fertig ist, überschlägt Schlager-Baierl. Aus der alten Betriebshalle der Schreinerei Förtsch "Am Sterzelbach" (parallel zur Bundesstraße 26) in Haßfurt soll dann ein moderner Hingucker geworden sein. Mit silberner Fassade, stahlgrauem Dach und einer bunten Lichtshow, die das Gebäude unübersehbar macht. "Wer vorbei fährt, soll neugierig werden", sagt die Kunst-Galeristin aus Schweinfurt.