Wie die Eberner Polizei meldet, belud der Mann einen geliehenen Düngerstreuer mit etwa vier Tonnen Dünger (kohlensaurer Kalk). Bereits bei der Abfahrt kurz vor Kirchlauter schaltete er bei der Suche nach dem richtigen Hebel versehentlich den Antrieb des Transportbandes ein und machte sich auf den Weg Richtung Winterhof.

Das hatte zur Folge, dass er auf der Fahrbahn der Staatsstraße 2274 eine etwa 40 Zentimeter breite und einen halben Zentimeter breite Düngerspur hinter seinem Fuhrwerk herzog. So fuhr er bis Winterhof, wo er das Fiasko bemerkte.

Verkehrsteilnehmer schlagen Alarm

Zu diesem Zeitpunkt hatten aber bereits mehrere Verkehrsteilnehmer die Polizei über den Sachverhalt verständigt.