Das Landratsamt in Haßfurt belegt weitere Räume im benachbarten ehemaligen Kirschner-Anwesen. Grund: Zum Juli muss das Familienbüro des Landkreises vom bisherigen Standort am Krankenhaus in das Landratsamt verlagert werden.

Auch die Haßberg-Kliniken brauchen Platz

Denn die Haßberg-Kliniken haben Eigenbedarf für die von ihnen vermieteten Flächen angemeldet, wie das Landratsamt mitteilt. Das ergibt Verschiebungen. So müssen nun Referate aus dem Amtsgebäude in das Kirschner-Anwesen verlagert werden. Dort ist bereits das Regionalmanagement des Kreises untergebracht.

Der Landkreis hatte das frühere Kirschner-Anwesen einst gekauft, um die Gebäude abzureißen und darauf einen Neubau zu errichten, um dem eigenen Bedarf an weiteren Räumen gerecht zu werden. Das erübrigt sich aber, denn in ein paar Jahren kann das Landratsamt die Räume des ebenso benachbarten Amtsgerichts nutzen, das einen Neubau auf dem Ezo-Gelände erhält.

Man knabbert an den Reserven

Das dauert aber noch. Und bis dahin müssen Reserven vorübergehend genutzt werden. Die Behörde hat ständig steigenden Raumbedarf aus zwei Gründen: Ihr wurden immer mehr Aufgaben übertragen, und es gibt viel mehr Teilzeit-Stellen als früher (heute 40 Prozent).