Zu mehreren Fällen von Grabschändung kam es auf dem Friedhof von Ebern (Landkreis Haßberge). Ausgerechnet die Hinterbliebenen entdeckten immer wieder, dass die Grabstätten ihrer Verstorbenen beschädigt wurden.  

Die begangenen Taten beschränken sich dabei nicht nur auf das bloße Beschädigen der Gräber, wie das Umtreten der Holzkreuze, sondern auch das Stehlen von Erinnerungsstücken, etwa Bilder der Verstorbenen.  

Grabschändung setzt Trauernden von Verstorbenen weiter zu 

Laut der Polizeiinspektion Ebern stelle eine solche Entdeckung die Angehörigen vor eine erhebliche emotionale Herausforderung.  Um eine schnelle Aufklärung der Fälle zu gewährleisten, wurden die Ermittlungen gegen die potenziellen Grabräuber und -schänder aufgenommen.

Hinweise von Zeugen können unter der Telefonnummer 09531/9240 eingereicht werden. 

Vorschaubild: © aitoff/pixaby