Bei den Aktionstage der Gemeinde Knetzgau zeigte Krippenbauer Walter Märkl den Buben und Mädchen im Krippenbaukurs fachkundig, wie man eine Krippe baut.

In zwei Gruppen mit je vier Teilnehmern machte Märkl die Kinder mit den Techniken des Krippenbaus vertraut. Die Kinder durften ihre Krippe selbst gestalten und ausschmücken. Da wurden fleißig Schindeln aufgeklebt, Wände bemalt und liebevoll Details gebastelt. Das Kunstwerk durfte selbstverständlich mit nach Hause genommen werden.

Die Krippe ist kein Auslaufmodell

Thomas Zettelmeier, Mitarbeiter der Gemeinde Knetzgau für Jugend, Familien und Senioren, bedankte sich bei Walter Märkl für sein ehrenamtliches Engagement. Die große Resonanz zeigte Zettelmeier, wie sich die Kinder darauf freuen, eine eigene Krippe für die Weihnachtszeit gestalten zu dürfen.

Aus Amerika in den Ferien hier zu Gast

Besonders freute sich Kai Mills über sein Kunstwerk und eine Urkunde. Seine Ferienzeit, drei Monate, hatte er mit seiner Großmutter in Zell am Ebersberg verbracht. Mit ihm im Kurs waren Lukas Schlegelmilch (Zell), Sofia und Lukas Zehe (Schmachtenberg) sowie Nikolas und Moritz Glos, Sofia Stiller und Christin Betz (alle aus Knetzgau).