Ein 22-jähriger Pkw-Fahrer war am Sonntag um 01.10 Uhr auf dem Zubringer von der ehemaligen B26 in Richtung Zell a.E. unterwegs, als plötzlich auf Höhe von Knetzgau eine Person mitten auf seiner Fahrbahn stand und ihm zuwinkte. Dies berichtet die Polizei am Sonntag.

Der Autofahrer wich geistesgegenwärtig nach links aus. Er erwischte den 19-jährigen Fußgänger aber noch mit der rechten Fahrzeugseite und schleuderte ihn in den Straßengraben. Der junge Mann stand zwar selbstständig auf, wurde vorsorglich aber ins Haßfurter Krankenhaus gebracht.

Dort wurden keine Verletzungen, aber ein Alkoholpegel von fast zwei Promille festgestellt. Da am Auto ein Schaden von 2500 Euro entstanden war, wertete die Staatsanwaltschaft das Verhalten des betrunkenen Fußgängers als gefährlichen Eingriff in die Sicherheit des Straßenverkehrs und ordnete eine Blutentnahme an.