Kurz vor vier Uhr gingen laut Polizeibericht mehrere Mitteilungen bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Integrierten Leitstelle zu einem Feuer im Knetzgauer Ortsteil Hainert ein. Die Rauchsäule soll bereits vom Autobahnzubringer und auch vom fünf Kilometer entfernten Theres aus zu sehen gewesen sein.



Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand eine Scheune im Vollbrand. Mehrere Kälber, die sich in einem angrenzenden Unterstand befunden haben, kamen bei dem Brand ums Leben. Ein Übergreifen der Flammen auf die benachbarten Stallungen mit einer Vielzahl von Rindern und ein leerstehendes Wohnhaus konnte verhindert werden.

Teile des Gebäudes stürzten ein. Weiterhin brannten mehrere hochwertige, landwirtschaftliche Maschinen, die in der Scheune abgestellt waren, vollständig aus. Der Sachschaden wird derzeit auf über 150.000 Euro geschätzt.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Zur Brandbekämpfung waren die Feuerwehren aus Haßfurt, Wonfurt, Westheim, Zeil und Knetzgau sowie das Technische Hilfswerk Haßfurt im Einsatz gewesen.