Unentschieden. So lautete das erste Ergebnis zwischen Sigrid Rippstein und Christoph Dörr. Die zwei SPD-Kandidaten wollten Gemeinderat in Ebelsbach werden und kamen zunächst beide auf 476 Stimmen. Seit der Wahl am 16. März war klar, dass die SPD drei Sitze im Gremium hat. Nur, wer den dritten Platz bekommt, das war nicht klar.

Jetzt steht es fest. Nach einer Überprüfung der Stimmzettel hat sich etwas geändert. Nicht viel zwar, aber genug, um Klarheit zu schaffen: Sigrid Rippstein hat eine Stimme mehr. "Bei den beschlussmäßig behandelten Stimmzetteln ist ein Listenkreuz nicht berücksichtigt worden", erklärte Jürgen Pfister, der Wahlleiter der Verwaltungsgemeinschaft Ebelsbach.

Jede Stimme zählt: Wie wahr

Gestern Nachmittag lud er den Wahlausschuss der Gemeinde Ebelsbach ins Schloss Gleisenau.