Vor allem in den Monaten von Oktober bis März dringen die Täter in der Dämmerung in Häuser und Wohnungen ein, deren Eigentümer sich noch auf der Arbeit befinden oder beim Einkaufen sind. Die Polizei spricht von den DWE-Fällen. Das DWE steht für Dämmerungswohnungseinbrecher. Jetzt, da die Tage kürzer und die Nächte länger werden, wendet sich die Polizei an die Bürger im Landkreis Haßberge, besondere Vorsicht walten zu lassen.

Die Polizei ist sich sicher, dass Gauner in den kommenden Wochen und Monaten in der Dämmerung auftauchen werden. "Wir werden damit zu tun bekommen", sagt Peter Firsching, der stellvertretende Leiter der Polizeiinspektion Haßfurt.

Nach seiner Einschätzung haben diese Fälle in den vergangenen Jahren zugenommen. Es gab solche Delikte im Landkreis. Allerdings: Von einer großen Serie, die sich durch ganz Unterfranken zog, "waren wir nur am Rande gestreift", schildert Firsching. Es gelang der Polizei, eine Bande aus Serbien festzunehmen, die für eine Reihe solcher Delikte verantwortlich gemacht wird.

Niemand sollte sich zu sicher fühlen und meinen, die Gauner kämen nicht aufs Land. Die Gefahr, Opfer eines Dämmerungswohnungseinbruchs zu werden, "kann sich auswachsen", weiß Peter Firsching. Er rät der Bevölkerung, "es den Tätern so schwer wie möglich zu machen", damit man nicht bestohlen oder beraubt wird.

Die Polizei gibt Tipps, wie man sich verhalten sollte.