Am Dienstag (01. Dezember 2020) hat sich eine Frau bei der Polizeiinspektion in Ebern gemeldet. Anfang der Woche soll ihr Hund vergiftet worden sein, teilte sie den Beamten mit. Aufgrund des bedenklichen Gesundheitszustandes des Hundes ging sie zum Tierarzt.

Dieser bestätigte eine Vergiftung, wie die Polizeiinspektion in einer Pressemitteilung berichtet. Ob das Tier das Gift gefressen hat oder auf anderem Wege vergiftet wurde, konnte der Tierarzt nicht klären. Ebenso wenig, welches Gift verwendet wurde. 

Hund vergiftet: Grund könnte Köder gewesen sein

Es wird vermutet, dass der Hund eventuell beim Spazierengehen einen Köder gefressen haben könnte. Die Polizei Ebern bittet nun um Hinweise. Wer etwas Verdächtiges mitgekommen hat, wird gebeten sich unter der 09531/9240 zu melden. 

Auf Nachfrage von inFranken.de bei der Polizeiinspektion Ebern heißt es, dass der Hund überlebt hat. 

Das könnte Sie auch interessieren: Giftköder und Drohbrief im Hof: Familie soll Hund "entfernen"