Am Sonntag gegen 15.30 Uhr befuhr eine Gruppe Radfahrer einen Betonweg nördlich der Ortschaft Maroldsweisach. Beim Vorbeifahren an einem landwirtschaftlichen Anwesen sprang ein Hund auf den Weg und attackierte einen der vier Radfahrer, berichtet die Polizei. Der Mann kam dadurch zu Fall und zog sich bei dem Sturz großflächige Schürfwunden an der gesamten rechten Körperseite zu, die im Krankenhaus Ebern behandelt werden mussten.

Zudem wurde das Fahrrad und die Kleidung des Radfahrers beschädigt.

Gegen den Hundehalter werden nun Ermittlungen eingeleitet, da an gleicher Stelle bereits mehrfach Personen von Hunden angegangen wurden. Die Gemeinde Maroldsweisach ist ebenfalls in die Problematik eingebunden und bereits tätig geworden, um diesen Zustand in Zukunft zu unterbinden.