Drogenhandel in Haßfurt aufgeflogen: Der Kriminalpolizei ist am Donnerstag (22.04.2021) ein Schlag gegen Rauschgifthändler im unterfränkischen Haßfurt gelungen. Laut Mitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken konnten die Beamten vier Männer bei der Übergabe von mehreren Kilos Marihuana beobachten.

Gegen 9.00 Uhr trafen sich die Verdächtigen im Alter zwischen 22 und 28 Jahren im Stadtgebiet von Haßfurt. Als die Polizei eingriff und die vier festnehmen wollte, versuchten zwei der Männer zu fliehen. Die Beamten feuerten daraufhin zwei Warnschüsse ab.

Polizeieinsatz in Haßfurt: Vier Männer mit großer Menge Marihuana erwischt

Ein Mann leistete weiterhin Widerstand und griff dabei sogar nach der Dienstwaffe eines Polizisten. Letztendlich konnten die Beamten die Verdächtigen jedoch überwältigen und vorläufig festnehmen. Verletzt wurde niemand.

Bei den Männern wurden 7,5 Kilo Marihuana und mehrere Tausend Euro gefunden, die möglicherweise aus Drogengeschäften stammen. Auch die Wohnungen der Verdächtigen wurden durchsucht, drei davon im Raum Haßfurt und eine in Hessen. Dabei konnte die Polizei 250 Gramm Marihuana, mehr als 50 Gramm Amphetamin, eine Ecstasy-Tablette sowie verschreibungspflichtige Medikamente sichergestellt werden.

Da gegen die vier Männer unter anderem der dringende Verdacht auf unerlaubten Handel mit Betäubungsmitteln besteht, wurde ein Untersuchungshaftbefehl gegen sie erlassen. Sie sitzen inzwischen in verschiedenen Justizvollzugsanstalten.

Symbolfoto: Frank Leonhardt/dpa