Der Junge wechselte nach Polizeiangaben hinter einem Hausvorsprung vom Gehweg auf die Fahrbahn, um sie an dieser Stelle zu überqueren. Die Fahrerin eines Geländewagens sah den Jungen zu spät und es kam zu einem seitlichen Aufprall auf das Fahrzeug.

Während Fahrrad und Lack an dem Kraftfahrzeug einige Blessuren davontrugen, blieben die beteiligten Personen unverletzt und die Mutter konnte ihren Sohn an der Unfallstelle unversehrt in Empfang nehmen.