Zwei leicht umbaubare Betten konnte der Förderkreis zur Unterstützung des Hofheimer Krankenhauses (FUKS) an das Haus Hofheim der Haßberg-Kliniken übergeben.

Vom Bett zum Sessel mit wenigen Handgriffen - Elisabeth Röhner, Stationsleitung in der inneren Abteilung, demonstrierte die Vorteile der vom Förderkreis gespendeten Betten. Der "Umbau" erfolgt, ohne dass der Patient das Bett verlassen muss. "Das ist besonders vorteilhaft, wenn die Patienten große Schmerzen oder ein hohes Gewicht haben. Oder wenn sie allgemein ziemlich schwach sind", erläuterte die erfahrene Krankenschwester.
Der Name "Vis-a-Vis-Bett" rührt von der Möglichkeit her, das Fußteil des Bettes wegzuschieben, sodass die Pfleger oder die Angehörigen auf dem Fußteil Platz nehmen und dem Patienten gegenüber sitzen können.