Die Feuerwehr wurde am Mittwochnachmittag zum Kreisabfallzentrum in Wonfurt gerufen. Vor Ort stellten die Floriansjünger einen Brand und Rauchentwicklungen in der Umladestation fest. Vor Ort waren rund 30 Feuerwehrleute aus Wonfurt und Haßfurt mit sieben Fahrzeugen. Neben der Haßfurter Polizei war der Rettungsdienst im Einsatz. Verletzt wurde niemand.

Nach einem Anruf aus dem Kreisabfallzentrum lag der Integrierten Leitstelle Schweinfurt die Erkenntnis vor, dass in der Umschlaghalle im Restmüll ein Feuer entstanden war. Die Leitstelle alarmierte die Wonfurter Wehr. Nach den Angaben des Haßfurter Feuerwehrkommandanten Martin Volpert war bereits auf der Anfahrt der Wonfurter Feuerwehr die Haßfurter Feuerwehr zur Unterstützung nachalarmiert worden.

Bis zum Antreffen der Einsatzkräfte hatten die Mitarbeiter den Brand schon löschen und das Material aus dem Restmülllager entfernen können. Die Feuerwehr musste lediglich nachlöschen. Mit Hilfe des installierten Krans in der Umladestation wurde der gesamte Müll herausgehoben, und die Floriansjünger hielten mit Hilfe von Wärmebildkameras nach Glutnestern Ausschau. Es wurden keine weiteren potenziellen Brandherde festgestellt. Die Brandursache ist unklar. Der Einsatz dauerte rund 30 Minuten. Der Schaden hält sich in Grenzen.

In der Umladestation im Kreisabfallzentrum Wonfurt landet der gesamte Restmüll aus dem Landkreis Haßberge. Die Entsorgungsfahrzeuge kippen ihn dort ab. In der Station werden die Abfällen dann auf Transportfahrzeuge verladen und zur Müllverbrennungsanlage nach Schweinfurt gebracht.