Von Inna Schneider

Svetlana Kessler ist 36 und kommt aus Novosibirsk. Sie kocht gerne und gut. Eigentlich so, wie es in Russland bei den Frauen üblich ist. Dies war nicht zuletzt der Grund, warum sie das Herz ihres Mannes im Jahr 2000 eroberte. Eine schöne junge Frau mit fröhlicher Ausstrahlung besuchte ihre Tante damals in Deutschland. Und hat hier Paul, einen Russlanddeutschen, kennen gelernt. 2001 hat er sie zu sich nach Haßfurt geholt.

In der neuen Heimat fühlt sich Svetlana Kessler wohl. Mittlerweile kann sie gut Deutsch und verbringt gerne Zeit mit ihren zwei Freundinnen aus Lateinamerika; auch die hat es nach Haßfurt verschlagen. So vermischen sich die Traditionen und Religionen. Grenzen werden verschoben. Der Mensch wird interkulturell.

Svetlana Kessler wurde orthodox getauft.