Die Jugendgarde der "Concordia" steuerte einen Showtanz bei.

Die Prunksitzung hatte dieses Jahr sehr viel Lokalkolorit in sich. Besonders viel Beifall fanden heuer die "Kater", der Beitrag "Neulich beim Klinger" mit Geschichten aus dem Altenheim , "Praxis Dr. Schweinfest", Ute Wenzel-Fischer und die Showtänze. Sehr viele Zugaben erforderten viel Zeit, und es war es weit nach Mitternacht, als sich die Narren beim großen Finale ins allgemeine Faschingstreiben verabschiedeten.

Am Samstag, 1. März, um 19.30 Uhr steigt die zweite Prunksitzung, in der, wenn es nach den Vorstellungend er "Ermetzia" geht, kein Auge trocken bleiben soll.