Anna Pratsch war sich sicher, dass man nur Ermetzianer werden kann, wenn man sich in die Bütt traut.Als Gäste des Abends waren in der ausverkauften Halle die "Concordia Blau-Weiß" Maroldsweisach und der Hofheimer Carnevals-Club dabei.

"Freunde muss man auch pflegen"

Hofheims Präsident Jürgen Peter, Maroldsweisachs Prinzenpaar Verena Mußmacher und Steffen März sowie Wilhelm Schneider von der "Concordia Maroldsweisach " vertraten die befreundeten Faschingsvereine. Schneider meinte "Freunde wie euch muss man pflegen".

Den neuen geplanten Radweg zwischen Ermershausen und Maroldsweisach sieht er als Zeichen für das Zusammenwachsen beider Gemeinden und durch das Entfernen der "Rehbergkuppe" sei ein weiteres Näherkommen möglich. Einen Geburtstagskuchen hatten die Marokaner auch nicht vergessen.