Der evangelische Kindergarten wird derzeit umgebaut. Kinder, Eltern und Erzieher freuen sich auf die modernisierte Einrichtung. Nach den Sommerferien soll alles fertig sein.
Im Herbst 2010 hatte der Kirchenvorstand der evangelischen Kirchengemeinde Gleisenau beschlossen, die Kleinkindgruppe im evangelischen Kindergarten zur Kinderkrippe zu erweitern. Die Maßnahme sollte eigentlich, so dachten sich das die Verantwortlichen, auf das Notwendigste an baulichen Veränderungen beschränkt werden.

Druck von oben


Damit war aber die Regierung von Unterfranken nicht einverstanden. Sie unterbreitete der Kirchengemeinde einen Umgestaltungsvorschlag. Der bezieht sich auf das gesamte Gebäude, also sowohl den Kindergarten wie das Gemeindehaus. Zudem ist eine energetische Sanierung mit drin im Paket.
Nach der Planungsphase haben nun die Arbeiten begonnen. Die Buben und Mädchen verabschiedeten sich von ihrem Kindergarten, indem sie die Hände in Farbe und dann an die Wand drückten, und zogen um in Container am Feuerwehrhaus in dem Ebelsbacher Gemeindeteil Gleisenau, wo sie während der Umbauphase untergebracht sind. Ein großes Abenteuer für die Kinder und eine Herausforderung für die Erzieherinnen hat damit begonnen.

Räume können voraussichtlich nach den Sommerferien wieder genutzt werden


Das Kostenvolumen für die Baumaßnahmen beläuft sich auf 400 000 Euro. Sanierung und Umbau finanzieren der Staat, die evangelische Landeskirche sowie die Kirchengemeinde Gleisenau und die politische Gemeinde Ebelsbach. Die neuen Kindergartenräume werden voraussichtlich nach den Sommerferien 2012 wieder von allen Beteiligten zu nutzen sein.
Damit nicht nur die Kinderkrippe neues Inventar erhält, sondern auch die Regelgruppe neu eingerichtet werden kann, bemühen sich der Kirchenvorstand und der Elternbeirat um Spendengelder aus der Region. Geschäftsleute aus Ebelsbach und Gleisenau wurden um finanzielle Unterstützung gebeten.
Desweiteren lädt der Elternbeirat zum Waldgottesdienst ein am Sonntag, 24. Juni, am Mohrenberg.