Seit 2014 ist der Historische Verein Landkreis Haßberge zusammen mit dem Archäologen Harald Heller im Auftrag des Bayerischen Landesamts für Denkmalpflege (BLfD) in Westheim aktiv, um das dortige archäologische Depot zu inventarisieren. Die Funde des Westheimer Depots stammen überwiegend aus dem nördlichen Steigerwald, wie der Verein mitteilte. Sie sind überwiegend vom damaligen Heimatforscher Paul Hinz geborgen worden.

Nachdem in einem ersten Schritt rund 16 000 Fundstücke von der steinzeitlichen Pfeilspitze bis zu mittelalterlichen Tonscherben sortiert, in einer Datenbank erfasst, in geeigneten Behältnissen untergebracht und gekennzeichnet worden waren, werden nun ab August 2015 in einem zweiten Schritt die archäologischen Funde, die man der Erde entnommen hatte, gewaschen, um sie exakt bestimmen zu können.