Die Gruppe vom Friedrich-Rückert-Gymnasium gewann im Bundeswettbewerb der Raiffeisen-Volksbanken für Schulen.

Unter Beifall verkündete dies am Mittwoch Bankvorstand Norbert Knorr bei einer kleinen Feier in der Raiffeisen-Volksbank Ebern im Beisein vieler Schüler, die sich an diesem Wettbewerb beteiligten. Die 32 Gruppen im Geschäftsgebiet bekamen vor drei Monaten fiktiv 50 000 Euro, mit denen sie an der Börse spekulieren durften.

Wie Knorr erklärte, hätten die Jugendlichen erfahren, dass man als "Börsianer" auf Zahlen zählen kann, ohne das "Bauchgefühl" vermissen zu lassen. Die Komplexität und Verstrickung an der Börse sorgte für alle für eine neue und spannende Erfahrung.


Vermögensberater Matthias Martin erklärte den Ablauf des Börsenspiels und übernahm die Preisübergabe, bei der das Bundessiegerteam "Dinero Companeros", wie sich die Gymnasiasten Jens Knauth, Simon Arnold, Fabian Goldschmidt und Julian Deringer nannten, vorgestellt wurden. Für den Sieg gab es einen ansehnlichen Geldpreis für die Klassenkasse. Die Sieger hatten ihr Grundkapital binnen dreier Monate von 50 000 Euro auf über 54 000 Euro vermehrt.

Am Donnerstag standen die Sieger an der Frankfurter Wertpapierbörse nochmals im Fokus, als sie dort als Bundessieger die Bühne betreten konnten. Bankintern kamen auf den weiteren Plätzen die Gruppen "M und M GmbH" von der Mittelschule Ebern (Marcel Lang, Melissa Engel, Miguel Merkmann, Monique Tiedje und Sarah Popp), "Die Gummibärenbande" vom Friedrich-Rückert-Gymnasium Tjarko Kleist, Leonie Sauer, Henrik Büttner, Sarina Dürr und Tobias Fösel), die "MoneyMaker AG" vom Friedrich-Rückert-Gymnasium (Lukas Heinemann, Robert Menhorn, Felix Wolfgruber, Julian Vetter und Tobias Koch) sowie die "More Tech Industries" von der Mittelschule (Maximilian Heinl, Maximilian Anton, Max Dicker, Markus Stretz und Lukas Wicklein). Urkunden und finanzielle Unterstützung für die Klassenkassen konnten sie mit in ihre Schule nehmen.