Vom Beschauer zum Kontrolleur

In sauberer Handschrift ist dokumentiert, ob ein Schwein, ein Rind, ein Kalb, Schafe oder Ziegen geschlachtet wurden. Damals - und damit meint Ort die Jahre vor 1969 - war jeder Fleischbeschauer Teil der Gemeinde. Fast jedes Dorf - damals noch selbstständige Gemeinde - hatte ihren Fleischbeschauer. Ab 1. Januar 1969 wurden die Fleischbeschauer vom Landkreis übernommen worden. Landratsamt war damals Ebern, ab 1972 Haßfurt. Die Fleischbeschauer sind seitdem Angestellte des Landratsamtes, wurden nach der Anzahl der beschauten Tiere vergütet. Und mit der Übernahme durch den Landkreis entfiel die Dokumentation im gebunden Buch - der Block mit vorgedrucktem Formular und Blaupausen hielt Einzug.