Besonders einladend und anregend ist in diesen Tagen die Krippenstube von Richard Klug in Sand. Im Kellergeschoss seines Wohnhauses begegnen dem Besucher 70 handgefertigte Krippen ohne jedes Plastik, Unikate aus Naturmaterial. "Das ist meine Leidenschaft", sagt der umtriebige und rührige Sander. Da er seit einiger Zeit in Rente ist, kann er mit Hingabe und Begeisterung seinem Hobby nachgehen.

Die Freude und nachhaltige Beziehung zum Gestalten seiner Krippen mit ihren Besonderheiten hat Klug von seinen Eltern und seinen Verwandten übernommen. Gestalten heißt für ihn, mit Werkzeug, Material, Farbe und Raum umzugehen. Das bedeutet auch: experimentieren, anpassen, ausprobieren und entwickeln bis das Ganze, die Krippe mit Figuren und den Ausstattungstücken, eine lebendige und harmonische Einheit bildet. "Bevor ich mit einem Krippenbau beginne, habe ich eine genaue Vorstellung im Kopf."


Eigenes Verfahren

Das gilt für seine alpenländische, orientalische, fränkische, Schnee- oder Wurzelkrippe. Für die letztere Bauart hat er ein eigenes Verfahren entwickelt, um das Naturmaterial langlebig zu erhalten. Wer bei ihm kauft, soll die Geburt Christi dann bei sich zu Hause anschaulich vor Augen haben und nachempfinden.

In seinen fränkischen Heimatort Sand hat der Krippenfreund das weihnachtliche Heilsgeschehen mit charkteristischen Merkmalen an den Dorfplatz verlegt. Es ist das ehemalige Fachwerk-Wohnhaus mit Scheune eines Bauernhofs am einstigen Feuerwehrhaus.


In fränkischem Ambiente

Der Gottessohn kommt hier zur Welt, inmitten von Heu, Stroh, Groß- und Kleintieren eines ländlichen Gehöfts, Treppen, Leitern, Taubenhaus, Hühnerstall, Holzstoß, Hackstock, Körben und Eimern.


Detailgetreu

Eine Einfriedung mit Zugangstürchen und Hoftor beschreiben den Lebensbereich. Großeltern und Enkelkind auf einer Bank vor dem fränkischen Fachwerkhaus gehören dazu. So zeigt der Krippenbauer Klug auch in kleinen Details seine Schaffensfreude, seine Fantasie, sein handwerkliches Geschick und sein gutes Auge für das Verhältnis von Gebäude und Figuren.

Ist eine Weihnachtskrippe von Richard Klug schon ein kleines Kunstwerk, so ist sie darüberhinaus ein Glaubenszeugnis und Glaubensbekenntnis des Kunstschaffenden.

Tipp
Richard Klug hilft Krippenfreunden gern bei der Pflege und Restaurierung auch ihrer Altkrippen. Außrerdem bietet er Ausstattungsstücke und Figuren dazu an (Tel. 09524/302058).